Gottesdienst zum Erntedanktag 2017: Apostel Mutschler dient den Gemeinden Burgdorf und Ehlershausen

Versiegelung – Ruhesetzung – Beauftragungen – Ordination

Wenn alle Plätze in unserer Kirche besetzt sind, muss es wohl etwas Besonderes sein, welches den Gottesdienst ausmacht. Am Sonntag, dem 01.Oktober war es der Besuch unseres Apostels Helge Mutschler. Nach seinem Dienen hat er die oben genannten Handlungen durchgeführt.

Die Predigt

Im Mittelpunkt des Erntedankgottesdienstes stand das Wort aus dem Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Rom: „Denn von IHM und durch IHN und zu IHM sind alle Dinge. IHM sei Ehre in Ewigkeit!“ (Römer 11,36). Dem Lied des Chores ‚Von guten Mächten treu und still umgeben‘ ließ unser Apostel den Gedanken folgen, dass wir auch in dem ‚neuen Jahr‘ nach diesem Erntedank immer das Gefühl haben können ‚Gott ist immer für dich da. Gott kennt alles und weiß um unsere Sorgen und unseren Dank‘. Alles ist ein Geschenk Gottes. Wir können IHM die Ehre geben, indem wir aktiv etwas zurückgeben, z.B. indem wir mit unseren Nächsten teilen und dies auch praktisch umsetzen.

Zum letzten Mal wurde unser – heute ‚ehemaliger‘ – Vorsteher Hirte Jürgen Schlue an den Altar gerufen. Sein von den Sängern vorgetragenes Lieblingslied ‚Jesus, erfülle das Herze mit Freude‘ war auch immer sein Herzenswunsch in den vielen Jahren, in denen er Vorsteher in Burgdorf und Burgdorf-Ehlershausen war. Das möge auch den Ruhestand bestimmen. Sein Wunsch zum Abschied: Burgdorf und Ehlershausen mögen ‚Wohlfühlgemeinden‘ bleiben.

In der Vorbereitung zum Heiligen Abendmahl hat Bischof Dirk Hiddessen einen interessanten Vergleich gezogen: Die Sündenvergebung wirkt nicht nur für eine einzelne, sondern für alle Schwächen.

Heilige Versiegelung

Im Gottesdienst erhielt ein Baby auf den Armen seiner Mutter und im Beisein seines Vaters und seines Bruders durch unseren Apostel das Sakrament der Heiligen Versiegelung. Dies ist in dem Sendungsauftrag Jesu und im ersten Pfingsten der christlichen Urkirche begründet. Der Apostel richtete die Bitte an die Eltern, dem Kind gegenüber Gott immer als den liebenden, nie den strafenden Gott in die Seele zu legen.

Die  Ruhesetzung

Unser Vorsteher Hirte Jürgen Schlue hatte die ‚65‘ überschritten und damit Anspruch auf die Inruhesetzung. Mit liebevollen Worten des Dankes für die geleistete Segensarbeit an den Seelen der ihm Anvertrauten hat Apostel Mutschler Jürgen Schlue von seinen Aufgaben als Vorsteher der Gemeinden Burgdorf und Ehlershausen entbunden. Jürgen Schlue hat sich dennoch bereit erklärt, in dringenden Fällen Seelsorge auszuüben und ggf. Trauerfeiern durchzuführen.

Beauftragungen und Ordination

Zuerst galt es, die entstandenen Lücken im sog. ‚Amtskörper‘ zu schließen. Für die Gemeinde Burgdorf ist unser Evangelist Wolfgang Christmann als Vorsteher beauftragt  worden. Mögen ihm weiterhin alle Herzen ‚zufliegen‘!

Die Gemeinde Ehlershausen wird künftig von ihrem neuen Vorsteher, dem Bezirksevangelisten Hans-Peter Karrasch betreut. Auch dies ist für die betroffenen Glaubensgeschwister ein Grund zur Dankbarkeit.

Die Gemeinde Burgdorf freut sich über ihren neuen Priester Jörn Bendisch! Unser Apostel hat ihm besonders die Wortverkündigung im Sinne seines göttlichen Senders und die Seelsorge für die Gemeinde ans Herz gelegt, sowie Macht und Auftrag, zu taufen und im Auftrag des Apostelamtes Sünden zu vergeben. Vor dieser hohen Aufgabe brauche er sich nicht zu fürchten; Gott sei mit ihm.

Die musikalischen Beiträge

An dieser Stelle kann aus Platzgründen nur erwähnt werden, dass der Chor mit seinen Dirigenten, einer Solistin und einer Flötistin die Seelen aller Gottesdienstbesucher erreicht hat. Die spezielle Liedauswahl ging u.a. auf moderne und neue Lieder zurück, die kurz zuvor in der Chorfreizeit in Wernigerode eingeübt worden waren.

An diesem Sonntag war spürbar, welche Freude es auslösen kann, wenn Gott seine Kinder ‚besucht‘. Das Erntedankfest  war der äußere Rahmen für diese schöne Gemeinschaft.